Antrag für den Sozialausschuss am 8.11.2022: Versorgungslage für Menschen mit Behinderung bzw. mit Pflegebedarf

Sehr geehrter Herr Bezirkstagspräsident,


die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt:


Die beratenden Mitglieder des Sozialausschusses werden gebeten, einen Lagebericht zur
aktuellen Situation stationärer Einrichtungen der Pflege und Eingliederungshilfe sowie ambulanter Dienste, vor dem Hintergrund der steigenden Energiepreise und des Fachkräftemangels aus ihren Verbänden und Organisationen, zu geben.


Die Mitglieder des Sozialausschusses sollen auch im Hinblick auf die Haushaltsberatungen
die Gelegenheit nutzen, sich aus erster Hand ein Bild der (Not-)lage zu machen und ggf. Hilfemaßnahmen erörtern, bzw. Forderungen nach passgenauen Rettungsschirmen des Freistaats und des Bundes formulieren!


Begründung:
In verschiedenen Presseberichten wird auf die Notlage sozialer Einrichtungen verwiesen. In
Oberfranken kann z.B. eine Einrichtung der Lebenshilfe nicht öffnen, da kein ausreichend
qualifiziertes Personal gefunden werden konnte. In Mittelfranken ist es inzwischen ziemlich
schwierig, einen Assistenzdienst für ambulante Betreuung zu finden.


Auch Alten- und Pflegeeinrichtungen, ebenso wie ambulanten Diensten droht wegen steigender Energie- und Mobilitätskosten eine Schieflage bis hin zur Insolvenz. Dies findet alles vor
dem Hintergrund des stetig wachsenden Fachkräftemangels statt. Der Bezirk, als überregionaler Träger der Sozialhilfe, ist von Verwerfungen in all diesen Bereichen betroffen und muss
sich so gut als möglich darauf vorbereiten.


Mit freundlichen Grüßen


Paul Brunner, Lydia Bauer-Hechler
mit Maria Scherrers, Andrea Bielmeier, Daniel Arnold und Christa Heckel

8. November 2022: Antrag Grüne Lagebericht

Verwandte Artikel