Die Fraktion zu Gast in den Boxdorfer Werkstätten

Am 11. Oktober besuchte die Fraktion das vom Bezirk unterstützte “Behinderten-Zentrum Boxdorf”. Die Werkstätten sind mit ihrer Spezialisierung auf Körperbehinderung einzigartig in Bayern. Etwa 190 Menschen arbeiten hier in unterschiedlichen Bereichen, die Hälfte davon wohnt auch auf dem Campus. Besonders beeindruckend ist der IT-Bereich: Jeder Arbeitsplatz ist individuell, je nach Beeinträchtigung der Menschen. Manche bedienen die Computer mit den Füßen, andere mit der Zunge. “Viele Menschen hier wurden durch Schlaganfälle oder Unfälle zu Behinderten”, erzählt Leiter Thomas Wedel. “Da bricht das ganze Selbstbild zusammen und es dauert Jahre, es wieder aufzubauen.” Ziel der Werkstätten ist die Vermittlung ihrer Klienten an den ersten Arbeitsmarkt. “Wir freuen uns über die Unterstützung vom Bezirk – auch weil wir mit den Anforderungen für die zahlreichen Rollstuhlfahrer etwas ‘teurer’ sind, als Einrichtungen für geistig behinderte. Aber bei uns kommt das Geld direkt bei den Menschen an.”

Verwandte Artikel