Unterstützung der Jugendarbeit


Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt:

Unter der Haushaltsstelle 4681.7092 wird im Haushalt 2018 folgender Bedarf des Bezirksjugendrings berücksichtigt:

  1. Erhöhung des Zuschusses für Aktivitäten und Projekte um 35.000 Euro von 18.000 Euro auf 53.000 Euro
  2. Zuschuss von 5.000 Euro für Aktivitäten und Sachkosten der Fachberatung Kinder-und Jugendkultur

Die Gegenfinanzierung erfolgt durch Reduzierung der Zuführung zum Vermögenshaushalt.

Begründung:

Im Mittelfränkischen Kinder- und Jugendprogramm 2012 war die Schaffung einer Stelle für eine pädagogische Fachkraft zur Unterstützung der Jugendverbände und Jugendringe im Bezirk bereits mit der Perspektive auf eine Vollzeitstelle vorgesehen. Die Aktivitäten für die Koordination von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, von Schüler*innenkongressen und von SMV-Grundkursen finden öffentlich eine sehr hohe Wertschätzung und werden vermehrt nachgefragt. Auch im Bereich internationale Jugendarbeit, beispielsweise bei Begegnungen mit Partnerregionen und gemeinsamen Workshops, kann der Bezirksjugendring beachtliche Erfolge vorweisen. Da die Förderung aus Drittmitteln nicht aufrechterhalten werden kann, ist eine Förderung durch den Bezirk angezeigt.

Die Fachberatung Kinder- und Jugendkultur ist seit 2016 personell eingerichtet. Sie muss mit einem Budget für Sachmittel (Materialien, Reisekosten, Öffentlichkeitsarbeit) ausgestattet werden.

Antrag vom 15. November 2017 als PDF-Datei:
Antrag_GRÜNE_HH 2018_Förderung-Jugendarbeit

Ergebnis der Bezirkstagssitzung vom 14. Dezember:
Mit diesem Antrag soll die Arbeit des Bezirksjugendrings gestärkt werden. Wir Grünen konnten uns mit dem geforderten Betrag nicht durchsetzen. Dem von SPD und CSU in der Sitzung eingebrachten Kompromiss, 22.000 Euro Zuschuss für Sachkosten, politische Bildung und internationale Jugendarbeit zu geben, haben wir Grünen zugestimmt (Kompromiss wurde im Bezirkstag einstimmig angenommen).

Verwandte Artikel