Nachhaltige und regionale Anlage der Mittelfranken-Stiftung


Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen beantragt:

Die Verwaltung wird beauftragt, bis zur nächsten Sitzung des Anlagebeirats der Mittelfranken-Stiftung “Natur – Kultur – Struktur” zu prüfen, unter welchen Voraussetzungen und bei welchen konkreten Branchen Stiftungsgelder in nicht börsennotierte Anlageformen unter der Maßgabe von Nachhaltigkeit (ökologisch, sozial) und vorzugsweise Regionalität langfristig sicher angelegt werden können. Bei dieser Prüfung sind insbesondere Genossenschaften einzubeziehen.

Begründung:

Aktuell ist weniger als 1 % des Kapitals der Mittelfranken-Stiftung “Natur – Kultur – Struktur” nach Nachhaltigkeitskriterien angelegt. Dem Anlageziel der Nachhaltigkeit wird somit kaum Rechnung getragen. Laut unseren Fondsverwaltern ist bei Börsenanlagen auch kaum eine Steigerung möglich: Die Aktien nachhaltiger Unternehmen an der Börse, zum Beispiel im Energiesektor, sind sehr volatil und somit für die Stiftung ungeeignet und in vielen Bereichen – insbesondere bei Rentenpapieren – fehlen Nachhaltigkeitskriterien und somit auch nachhaltige Anlagemöglichkeiten derzeit noch ganz.

Frühere Versuche, das Kapital der Mittelfranken-Stiftung nachhaltig anzulegen, wie die Beteiligung an einem Windpark der N-ERGIE AG, schlugen u. a. aufgrund inakzeptabler Bedingungen fehl.

Das Anlageuniversum der Mittelfranken-Stiftung umfasst zurzeit Rentenpapiere und Aktienfonds. Eine breitere Aufstellung der Mittelfranken-Stiftung ist auch im Hinblick auf eine Risikominimierung wünschenswert.

Wir glauben, dass bei den bisherigen Überlegungen zur langfristigen Sicherung der
Mittelfranken-Stiftung und ihrer Erträge genossenschaftliche Anlagen noch nicht ausreichend geprüft wurden, und halten deshalb eine Prüfung dieser Anlageform durch die Verwaltung bis zur nächsten Sitzung des Anlagebeirats für dringlich.

So gibt es beispielsweise auch in Mittelfranken im Bereich erneuerbare Energien
Energiegenossenschaften, die etwa Photovoltaikanlagen oder Windparks bauen, in die wir sinnvollerweise investieren könnten. Eine andere denkbare Möglichkeit wären auch Investitionen bei regionalen Produzenten von Lebensmitteln, beispielsweise im Getränkesektor.

Antrag vom 16. November 2014 als PDF-Datei:
Antrag_GRÜNE_HH 2015_nachhaltige Anlage Mittelfranken-Stiftung

Verwandte Artikel